Uschi Krosch hat die Leitung des Kammerchors Altona abgegeben, um mehr Zeit für sich selbst, aber auch für neue Projekte zu haben.

Am 20. Juni 2017 hatten wir in der Apostelkirche Hamburg-Eimsbüttel ein wunderbares Abschiedskonzert (Programm "Sätze im Raum" mit Ergänzungen).


Vielen Dank, Uschi, für die gemeinsame Zeit und all die schöne Musik, die wir bei Dir kennenlernen und mit Dir zum Klingen bringen durften!

_______________________________________________________

 

Wir suchen eine neue motivierte Chorleitung mit

  • klarem künstlerischen Profil,
  • Gespür für den Chorklang,
  • Interesse an Neuer Musik und der Zusammenstellung von thematisch spannenden und originellen Konzertprogrammen und
  • im besten Fall mit vielfältigen Kontakten in der Hamburger Kulturszene.

Wir singen seit 2004 anspruchsvolle A-cappella-Chormusik von bekannten und gerne auch nicht so bekannten Komponisten und Komponistinnen und beteiligen uns an Crossover-Projekten mit anderen Kunstsparten.

Diese Arbeit würden wir mit einer neuen Chorleitung gerne fortführen und weiterentwickeln. Unsere bisherigen Programme siehe unter Repertoire .

Rückfragen und Bewerbungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir proben jeden Dienstag (außer in den Schulferien) von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Theodor-Haubach-Schule (Haubachstraße 55, 22765 Hamburg).

_______________________________________________________

Rückblick 2017 / weitere Planungen

Vom 27. Juni bis zum 25. Juli 2017 finden Proben mit Bewerbern und Bewerberinnen für die Leitung unseres Chores statt.

 

Seit Ende Januar treten wir regelmäßig als Chor (verstärkt durch weitere Mitsänger und Mitsängerinnen) bei einer Theaterproduktion des Thalia Theaters auf:

"Mutter Courage und ihre Kinder" von Bertolt Brecht im Thalia Theater.

 https://www.thalia-theater.de/de/spielplan/repertoire/mutter-courage-und-ihre-kinder/


„Nebenher“ waren wir vom 21. bis 24. April 2017 in Budapest und hatten dort mit einem rein modernen Programm (20. / 21. Jahrhundert, Vertonungen von weltlichen Gedichten) zwei wunderbare Konzerte: Samstags im Eötvös József Gimnázium gemeinsam mit dem Chor „Tutta Vocabile“ und sonntags in der Ungarischen Nationalgalerie.

Daneben blieb noch Zeit für gemeinsame Erkundigungen von Budapest und gemeinsames Feiern. Vielen Dank noch an die Sänger und Sängerinnen von „Tutta Vocabile“ für das gemeinsame Singen und die guten Gespräche!